Stress in der Schule?

Stress in der Schule
Stress in der Schlule

Du hast Stress in der Schule? Die Schule macht dich fertig?

Lass das nicht zu. Genau! Du erlaubst das nicht.

Glaubst du ernsthaft, dass dir Lehrer oder Mitschüler helfen werden? Ein bisschen vielleicht, wenn du Glück hast. Aber mehr werden sie auch nicht für dich tun können. Und weißt du warum?

Solange du  nicht erkennst, dass du selbst das Problem bist, wird dir niemand helfen können. Du kannst dein Schicksal ändern und zwar dann, wenn du dafür bereit bist und es wirklich willst. Wenn du dich nur selbst bemitleidest und von deiner Umgebung ebenfalls Mitleid erwartest, dann ändert sich nichts.

Es gibt so tolle Sprüche wie „sich regen bringt Segen“ „am Anfang ist der erste Schritt“ usw.

Hast du bestimmt schon tausendmal gehört. Wichtig ist zu verstehen, was damit gemeint ist und das auch umzusetzen. Aktiv zu werden.

Schau dir diesen Spruch oben an.

Präge ihn dir ein.

Wende ihn an.

Täglich, immer wieder aufs Neue

Und irgendwann, da kommt der Tag, an dem du dich selbst nicht mehr bemitleidest  und auch kein Mitleid haben willst.

DAS ist der Tag an dem du sagst:

Ich habe keinen Stress in der Schule

Verstehst du, ab dann wird alles gut. Dann geht es aufwärts.  Schlechte Zensuren beanspruchen unglaublich viele Gedanken. Je bedrohlicher die Situation wird (die Gefahr sitzenzubleiben) , um so beherrschender werden die Gedanken. Uns erreichen Leserbriefe, die teilweise nur einige Sätze umfassen und doch wird aus ihnen eine grosse Verzweiflung offensichtlich.

Schlechte Zensuren führen dazu, dass das Selbstwertgefühl leidet. Das ist tragisch. Denn ein Schüler, der schlechte Leistungen in der Schule aufweist, ist deshalb nicht ein schlechter Charakter. Ganz bestimmt nicht! Aber wie soll sich Selbstbewusstsein entwickeln, wenn ein Kind stets mit schlechten Zensuren abgestraft wird? Das ist doch kaum möglich.
Doch! Lass diese Gedanken bzw. Sorgen nicht dein Leben beeinflussen. Es reicht jedoch nicht aus, positiv zu denken und zu hoffen, dass sich Probleme von alleine lösen. Das tun sie in der Regel nicht.
Es gibt nur einen Weg um mit Problemen fertig zu werden: man geht auf sie ein und sagt ihnen den Kampf an. Werde Chef deiner Gedanken. Ändere dein Verhalten und der Erfolg wird sich einstellen.
Allein der erste Schritt, nämlich aktiv zu werden ist unglaublich befreiend. Der nächste Schritt ist zu verstehen, was systematisches Arbeiten bedeutet. Der Faule Streber hilft dir. Anschließend gilt es dieses systematische Arbeiten in der Praxis anzuwenden und dann kommt der Erfolg – ganz automatisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.