Der Zusammenhang von Vornamen und sozialen Schichten

Vornamen und gute Zeugnisse
Vornamen und gute Zensuren

Kennen Sie den Zusammenhang von den Vornamen eines Kindes und seinem Schulzeugnis?

Jeder Erwachsene würde spontan behaupten, dass es keinen Bezug zueinander gibt, weil Lehrer als objektiv und neutral gelten – zumindestet sollten sie es sein. Die Wirklichkeit sieht jedoch etwas anders aus:

Ob Kinder gute Schulleistungen erbringen, hängt von der sozialen Herkunft ab, das haben mehr als einmal vergleichende Studien wie PISA gezeigt.

Im Rahmen einer Masterarbeit könnte nun auch noch aufgezeigt werden, dass die Ungleichheit der Bildungschancen schon mit der Festlegung des Vornamens für ein Kind beginnt.

Das ist doch kaum möglich glauben Sie?

Dann schauen Sie sich mal die Ergebnisse der folgenden Studie an:

Fast 2000 Grundschullehrerinnen und -lehrer wurden anonymisiert nach bestimmen Vornamen befragt.

Allein der Vorname wurde dabei mit bestimmten Fähigkeiten und Verhalten von Kindern verbunden und löste bereits eine einseitige negative oder positive Erwartungshaltungen aus.

Kaum zu glauben, aber wahr!

Besonders hervorzuheben ist dabei der Vorname ‚Kevin’, der mit den Eigenschaften ‚verhaltensauffällig’ eingestuft wurde. „Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose!“ heißt es in einem Fragebogen.
Vornamen können eine bestimmte Erwartungshaltung bezüglich Verhaltensauffälligkeit, Leistungsstärke und Persönlichkeit des Kindes auslösen. Diese kann sowohl positiv als auch negativ sein.

Mehr Informationen zur Masterarbeit Vornamen-Lehrerverhalten Quelle: Sabine Wipperfürth (Der Zusammenhang von Vornamen und sozialen Schichten).

Ihr Der Faule Streber

img_54062

2 comments on “Der Zusammenhang von Vornamen und sozialen Schichten

  1. Hallo,
    der Artikel ist sehr interessant, leider funktioniert der angegebene Link nicht.
    Grüße Yessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.